Skip to content

- Studenten -


Eine solide Schul- und Berufsausbildung liegt uns sehr am Herzen. Sie ist eine Chance für eine bessere Zukunft und somit ein Ausweg aus der Armut. Wir möchten nachhaltige Ausbildungen ermöglichen, welche den Fähigkeiten der Jugendlichen entsprechen. Von unserer Partnerorganisation vor Ort und mithilfe eines lokalen Berufsberatungsunternehmens werden die Jugendlichen in ihrer Schul- und Berufswahl begleitet. Wir fokussieren dabei nicht nur auf akademische Ausbildungen, sondern auch auf praktische Lehren und Weiterbildungen. Unser Ziel ist es, dass die unterstützten Personen zukünftig ein unabhängiges und sorgenfreieres Leben führen können.

- Stories -

IMG_6252

Githa*

Sie liebt es zu Tanzen, neue Orte zu erkunden und mit Freunden Fun zu haben.
Githa ist von Godamchor und ist als Waisenkind im Heim in Baregaun aufgewachsen.
Nun lebt sie in Kathmandu und macht einen Bachelor in Business Management. Ihr Traum ist es, einmal in einer Bank zu arbeiten.
IMG_6261

Sujit*

Sujit ist in Gorkha geboren, jedoch schon bald nach Baregaun ins Waisenhaus gekommen, wo er dann aufgewachsen ist.
Er spielt sehr gerne Gitarre und träumt davon, richtig gut Fussball spielen zu können.
Im Moment studiert er Business Management und wohnt in einem Internat in Kathmandu.
IMG_6286

Laxmi*

Sie besucht gerade das 12. Schuljahr im Fachbereich Management. Ihr ist es wichtig, dass sie mit ihrer Ausbildung ihre Mutter unterstützen kann. Ursprünglich kommt Laxmi aus Hetauda Makwanpur, ist aber in Baregaun im Kinderheim aufgewachsen.
Nun lebt sie in einem Internat in Kathmandu. In der Freizeit singt oder liest sie gerne Romane oder in der Bibel und erkundet neue Orte mit Freunden.

*Namen geändert

- Witwen und alleinerziehende Mütter -


Jiri ist eine abgelegene Gebirgsregion am Fusse des Himalayas, 188 Kilometer östlich von Kathmandu, der Hauptstadt Nepals. Unser langjähriges Witwenprojekt mit zur Zeit sechs Witwen befindet sich in Jiri. Ebenfalls werden im Raum Kathmandu Witwen und alleinerziehende Frauen von uns unterstützt. Sie erhalten einen Beitrag an ihren Lebensunterhalt und an das Schulgeld der Kinder. Wo immer möglich erhalten die Frauen Ausbildungen und Trainings, damit sie in Zukunft ihren Lebensunterhalt selber bestreiten können. Das Ziel ist, dass sie unabhängig von fremder Hilfe werden. Dafür arbeiten wir mit lokalen Institutionen zusammen, die solche Ausbildungen anbieten.

- Stories -

PremayaDidi

Bipana*

Sie ist pensionierte ehemalige Mitarbeiterin und hat in den letzten 25 Jahren in unseren Projekten gearbeitet. Als Köchin, Haushalthilfe und
Ansprechperson für Jung und Alt wurde sie rundum geliebt. Ihr nepalesischer Masala Tee war der Beste 🙂

 

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_6cb6

Rajkumar & Jinmaya*

Vor ihrer Pensionierung bewachte das Ehepaar viele Jahre lang das Waisenhaus, so dass die Kinder und Jugendlichen in Sicherheit leben und ruhig schlafen konnten. Heute wohnen die zwei in einer kleinen Wohnung und geniessen ihren Ruhestand.

 

DSC05098

Ramila mit einer ihrer Töchter*

Ramila wuchs als Waise bei Verwandten auf. Als 22 Jährige kam sie zu Rosemarie Luzi ins Jiri-Frauenhandarbeitsprojekt. Sie war sowohl handwerklich wie auch sozial sehr begabt und kümmerte sich als alleinerziehende Mutter liebevoll um die Witwen des Projektes. Heute sind ihre drei Kinder alle erwachsen und konnten dank Unterstützung aus der Schweiz eine gute Ausbildung machen. Ramila* arbeitet als freiwillige Beraterin von Frauen im lokalen Spital.

*Namen geändert

- Medizinische Notfallklinik -

Unsere Notfallklinik befindet sich ausserhalb der Stadt Bhairahawa nahe der Grenze zu Indien. Viele Bewohner der Umgebung sind so arm, dass sie einen Arztbesuch nicht finanzieren können. Für diese Bevölkerungsgruppe ist unsere Klinik oft lebensrettend. 

Neben der Klinik organisiert unser Team zweimal jährlich ein Medical Camp. Diese Camps finden in einer lokalen Schule statt. Eine Frauenärztin, ein Kinderarzt und ein Augenarzt untersuchen und beraten die Patienten gratis.

- Stories -

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_61ef

Das Team

Chhiring und Kamal, die Leiter der medizinischen Notfallklinik, werden durch ein gutes Team von verschiedenen Fachpersonen unterstützt. Vier mal in der Woche ist auch ein Allgemeinarzt in der Klink anwesend, der Diagnosen und Verordnung erstellen kann. Neben einem gut ausgerüsteten Untersuchungszimmer wird eine Apotheke betrieben. Hier können die finanziell benachteiligten Menschen verbilligt oder zum Teil auch gratis die wichtigen Medikamente beziehen.

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_532a

Kamal

Aufgewachsen ist Kamal im Waisenhaus in Baregaun, wo er auch zur Schule ging. Neben einem Studium in Naturwissenschaften hat er ein weiteres Studium zum Apotheker absolviert. Mit seinem grossen Fachwissen und seinen administrativen und organisatorischen Fähigkeiten hält er nun die Fäden bei Medical Camps, in der medizinischen Notfallklinik und der Apotheke in der Hand.

thumb_DSC06802_1024

Chhiring

Chhiring verlor mit acht Jahren ihre Mutter an Tuberkulose. Seither träumte sie davon, einmal Pflegende zu werden und finanziell benachteiligte Menschen medizinische Hilfe zugänglich zu machen. Sie arbeitet nun mit grossem Herzblut in der Medizinischen Notfallklinik. Wichtig ist ihr auch, dass die Patienten eine gute Aufklärung bzgl. Krankheit und Therapie erhalten. Ganz besonders liegen ihr auch die Frauen am Herzen, die geplagt von gesundheitlichen Schwierigkeiten trotzdem ihren strengen Alltag bestreiten müssen.

- Improving Lives - 


Leben werden verändert

Menschen erhalten Perspektiven

Lebensqualität steigt

Neue Möglichkeiten werden geschaffen

Familiensysteme werden gestärkt

 

 

Scroll To Top